'IL CAMMINO CELESTE' - EINE RELIGIÖSE WANDERWEG VON 210 KM. ENTLANG  DIE VERSCHIEDENEN WALLFAHRTSORTEN IN FRIAUL JULISCH VENETIEN 

Zu Fuß gehen Sie direkt durch die Region von Süden nach Norden. Von der Küste auf der Insel Barbana bei Grado aus geht es über das flache Land in Richtung der hügeligen Landschaft, um auf dem Gipfel des Monte Lussari zu beenden. Sie besuchen mehrere Wallfahrtsorte, an denen im Laufe der Jahrhunderte Gläubige aus drei Ländern schon gewesen sind: Pilger aus Slowenien, Österreich und Italien  kamen hier seit Länge zusammen um sich Gott näher zu fühlen. Probieren Sie auch diesen uralten Wanderweg und fühlen Sie sich verbunden mit der Natur und wer Ihnen vorausgegangen ist. 
Etappen dem 'Cammino Celeste'
Mit diesem Video erhalten Sie einen Eindruck von was Sie ungefähr erwarten können von dem 
"Cammino Celeste". 
Isola Barbana
Alle Etappen zusammen:
  1. Barbana - Aquileia

  2. Aquileia - Aiello del Friuli

  3. Aiello del Friuli - Cormons

  4. Cormons - Castelmonte

  5. Castelmonte - Masarolls

  6. Massarols - Montemaggiore

  7. Montemaggiore - Rifugio A.N.A

  8. Rifugio A.N.A - Prato di Resia

  9. Prato di Resia - Dogna

  10. Donna - Valbruna

  11. Valbruna - Monte Lussari

15,0 km
16.6 km
18,0 km
23,2 km
25,4 km
22,7 km
15,7 km
21,5 km
13,4 km
27,1 km
11,4 km
210 km
Aquileia
Castelmonte
 DER 'CAMMINO CELESTE'- PILGERWEG ÜBER DIE GRENZEN

Zwischen Religiosität und Tourismus, zwischen Glaube und Geschichte, zwischen Meer und Gebirge: der "Iter Aquileiense Cammino Celeste" ist ein Weg für Menschen aller Altersstufen, Präferenzen und Religionen, in drei verschieden Staaten (Italien, Österreich und Slowenien).

 

Der Weg beginnt in Friaul-Julisch-Venetien, der Region mit zwei Staatsgrenzen, zu Österreich und Slowenien. Der italienische Abschnitt ist etwa 200 km lang, von Aquileia mit seiner frühchristlichen Basilika, die herrliche Mosaiken aus dem 3.-4. Jahrhundert enthält, bis zum Monte Lussari im äußersten Nordosten Italiens, wo ein Marienheiligtum steht, genannt das der drei Völker, weil es Ziel von Pilgern aus Italien, Österreich und Slowenien ist.

Von hier kann man, wenn man will, weiter Richtung Maria Saal in Österreich oder Brezje in Slowenien gehen.

 

Der Weg führt durch viele ganz verschiedene Landschaften und bietet zahlreiche Erlebnisse: kleine Feldkirchen und berühmte Heiligtümer wie Castelmonte, Städte reich an Geschichte und Kunst wie Cividale del Friuli, die Stille der Wälder und Naturparks, er überquert Furte und führt vorbei an Fußabdrücken von Bären treffen. Der "Iter Aquileiense Cammino Celeste" ist in seiner gesamten Länge von Anfang Juni bis Anfang September begehbar; in der übrigen Zeit sind einige Abschnitte im Gebirge vom Schnee bedeckt.

 

Zu der Route gibt es Landkarten, GPS und Angaben zu Übernachtungsmöglichkeiten, zu finden auf der Website www.camminoaquileiese.it.

Monte Lussari

Elbrich Bos

explorefriulivg@gmail.com

Cod. fisc.: BSO LRC 71B64 Z126V

P.IVA: 02921560302

Guide-license nr. 222

©

   © 2017 -2020 Explore Friuli 

The e-mail address will not be published. Required fields are marked with an *

  • tjilpen
  • Facebook Social Icon
  • Instagram

Op alle op de site aanwezige materialen berust auteursrecht. Niets van deze website mag zonder voorafgaande toestemming voor publicatie in overige media gebruikt worden. Het is zonder schriftelijke toestemming niet toegestaan om informatie afkomstig van deze website te kopiëren of te verspreiden in welke vorm dan ook.